Einjährige Berufsfachschule Metalltechnik

Die schulische Ausbildung 

Aufnahmevoraussetzungen 

Die einjährige Berufsfachschule Metalltechnik richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Haupt- oder Realschulschulen. Es werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die mindestens den Hauptschulabschluss vorweisen.Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Zahl der freien Plätze, so wird ein Aufnahmeverfahren durchgeführt. 

Ausbildungsziel 

In dieser einjährigen Schulform werden die Inhalte des 1. Ausbildungsjahres der folgenden Ausbildungsberufe vermittelt: 

  • Industriemechaniker/in
  • Zerspanungmechaniker/in
  • Werkzeugmechaniker/in
  • Feinwerkmechaniker/in

Die Ausbildungsbetriebe können dieses Jahr auf die Ausbildung in einem der oben genannten metalltechnischen Berufe  anrechnen. Diese Schulform soll die Schülerinnen und Schüler auf die gestiegenen Ausbildungsanforderungen in der Ausbildung der metalltechnischen Berufe  vorbereiten. Es werden im fachtheoretischen und im fachpraktischen Unterricht die Inhalte der ersten vier Lernfelder der Berufsausbildung vermittelt. 

Sie bietet außerdem die Möglichkeit, die Allgemeinbildung zu vertiefen. 

Weitere Möglichkeiten 

Es besteht die Möglichkeit, die Klasse II der zweijährigen Berufsfachschule Technik zu besuchen, wenn die Klasse der einjährigen BFS mit einem Notendurchschnitt von 3,0 bestanden wird. 

Bei erfolgreichem Abschluss der Klasse II wird der Sekundarabschluss I – Realschulabschluss bzw. bei entsprechenden Leistungen der erweiterte Sekundarabschluss I erworben, der notwendig ist für den Besuch des allg./ berufl. Gymnasiums im Sekundarbereich II.                                                          

Berechtigungen 

Der erfolgreiche Besuch der einjährigen Berufsfachschule Metalltechnik kann auf die Dauer der Berufsausbildung in den einschlägigen genannten Ausbildungsberufen angerechnet werden. 

Wer den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss erworben hat, kann während der Ausbildung z. B. zum Werkzeugmechaniker das Zusatzangebot zur Erlangung der Fachhochschulreife besuchen. 

Stundentafel für die einjährige BFS Metalltechnik 

Eine praktische Ausbildung von mind. 160 Stunden (4 Unterrichtswochen) findet in einschlägigen Metall verarbeitenden Betrieben der Industrie und des Handwerkes statt.Betriebspraktika bis zu 6 Wochen in den Schulferien sind möglich. 

 Lernbereiche

Zahl der Wochenstunden

Berufsübergreifender Bereich 

Deutsch/ Kommunikation

Englisch/ Kommunikation

Politik

Sport

Religion

 

9

Berufsbezogener Lernbereich 

Fachtheorie mit den Lernfeldern 

-    Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen

-    Fertigen von Bauelementen mit Maschinen

-    Herstellen von einfachen Baugruppen

-    Warten technischer Systeme

und

Fachpraxis mit den Lernfeldern

(siehe Fachtheorie) 

 

9

 

 

 

 

 

 

18

Unterrichtsstunden

der Klasse pro Woche

 

36